X
Arbeitsgemeinschaft
Die Arbeitsgemeinschaft ADDITIV wurde im Jahr 2009 in Aachen gegründet. Simon, Philipp, Jens und Franziska kennen sich seit dem gemeinsamen Studium an der RWTH in Aachen und haben bereits zu Studienzeiten gemeinsam an Wettbewerben und Projekten gearbeitet. Simon, Philipp und Franziska arbeiten von Aachen, München und Zürich weiter an verschiedenen Projekten; Ausstellungen, Büchern, Wettbewerben und kleineren und größeren Umbauten.
 
Die gemeinsame Arbeit von ADDITIV vereint das Interesse am Ort und seinen spezifischen Bedingungen. Das genaue Erforschen des Vorgefundenen und der erweiterten Recherche der geschichtlichen Hintergründe des Ortes ist dabei die Grundlage für den Entwurf und das Entwerfen jeden Projektes.



 
Franziska Kramer (*1986) studierte von 2005-2011 Architektur an der RWTH Aachen. Sie arbeitete als studentische Hilfskraft bei Prof. Anne-Julchen Bernhardt und Prof. Meinrad Morger am Lehrstuhl für Gebäudelehre zusammen mit Philipp Schneider.
Im Jahr 2009 ging sie nach Berlin zu Kuehn Malvezzi und absolvierte 2011 das Diplom an der RWTH mit Auszeichnung. Im Anschluss war sie an der Vorbereitung der Tagung “Mies 2011“ für Prof. Axel Sowa und Klaus Klever beteiligt.
Sie war 2011 Stipendiatin der Sommerakademie der Wüstenrot Stiftung und arbeitet seit 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Uwe Schröder am Lehr- und Forschungsgebiet Raumgestaltung. Seitdem forscht sie zur “Parzelle“ und arbeitet an Ihrer Dissertationsschrift zu dem Thema. 


Simon Kettel (*1982) und aufgewachsen in Düsseldorf, Studiums-Beginn an der TU Dortmund mit Raum- und Regionalplanung und anschließendem Wechsel zur Architektur an die RWTH Aachen.
Nach Stationen in Köln bei ASTOC architects & planners, an der Technischen Universität und Akademie der bildenden Künste in Wien und einem Auslandsaufenthalt beim Bau eines Township-Kindergartens in Südafrika,
Diplom mit Auszeichnung bei Anne-Julchen Bernhardt am Lehrstuhl für Gebäudelehre an der RWTH Aachen,
zusammen mit Philipp Schneider. Für das Diplom wurde Philipp und Simon der Förderpreis der Stiftung Deutscher Architekten verliehen.

Seitdem freiberuflich mit und für ADDITIV und Andere tätig: Wissenschaftliche Mitarbeit am Institut für Entwerfen Stadt und Landschaft an der TU München, Assistent für Baukonstruktion an der PBSA, Peter Behrens School of Arts der Hochschule Düsseldorf. Freier Mitarbeiter für PE-P / Etienne Descloux, (ab 2014 Descloux Engelschall) und den Künstler Michael Beutler in Berlin, aktuell projektbezogene Mitarbeit für 4architekten in München.


Philipp (*1982 in Warendorf, aufgewachsen in Telgte) studierte von 2003 bis 2010 Architektur in Aachen. Während des Studiums bearbeitete er selbstgewählte Themen und arbeitete in Lehre, Forschung und Praxis, u.a. zusammen mit Franziska am Lehrstuhl für Gebäudelehre.
Nach dem gemeinsamen Diplom mit Simon bei Anne-Julchen Bernhardt 2010 war er bis 2013 ARCH+ Redakteur bei Sabine Kraft in Aachen. Hier entstanden Ausgaben zu den Themen Grosssiedlungen, Globalisierung u. Verstädterung, Wohnverhältnisse u. Lebensbedingungen und Wohnempirie.
Parallel zur Redaktionsarbeit unternahm er gemeinsam mit Franziska, Jens und Simon erste eigenverantwortliche Versuche in der Architektur zu handeln. Philipps Interesse galt hier insbesondere der Sorgfalt im Umgang mit städtischen und peripheren Räumen sowie deren Kontinuität.
 
Im Herbst 2013 wechselte er in die Praxis eines Züricher Architekturbüros und realisiert als angestellter Architekt eine genossenschaftliche Wohnüberbauung. Parallel dazu arbeitet er zu dem Verhältnis zwischen Infrastruktur, Stadt, Landschaft und Gesellschaft.